Home // Sport and Games // Archive by category "Fußball"

Fußball- Sport

 

Allgemeiner Spielablauf

Fußball wird von zwei Mannschaften mit je elf Spielern auf einem rechteckigen Spielfeld gespielt. Ziel des Spieles ist es, den Ball öfter in das gegnerische Tor zu befördern, als es der Gegner schafft. Ein Tor zählt nur, wenn der Ball komplett die Torlinie zwischen den Torpfosten und unterhalb der Querlatte überquert. Fußball ist sowohl die Bezeichnung für die Sportart als auch für das Spielgerät, den Fußball selbst. Die Tore befinden sich in der Mitte der beiden kurzen Seiten des Spielfelds. Bewacht werden sie von einem besonderen Spieler der jeweiligen Mannschaft, dem Torwart, der innerhalb des Strafraums den Ball auch mit den Händen spielen darf. Der Torwart trägt eine spezielle Kleidung und Ausrüstung (Torwarthandschuhe), die ihn optisch von den anderen Spielern unterscheidet. Die anderen zehn Spieler jeder Mannschaft werden Feldspieler genannt und unterteilen sich in Abwehr- und Mittelfeldspieler sowie Stürmer. Sieger ist die Mannschaft, die die meisten Tore erzielen konnte. Bei Gleichstand endet das Spiel unentschieden. Eine Ausnahme bilden Spiele in sogenannten K.-o.-Runden, dort kann es zum Zwecke der Entscheidungsfindung zur Verlängerung oder zum Elfmeterschießen kommen.

Verbreitung

Fußball ist heute eine der beliebtesten und am weitesten verbreiteten Sportarten weltweit. Laut Angaben des Weltfußballverbandes FIFA spielten im Jahre 2006 über 265 Millionen Menschen in über 200 Ländern Fußball. Davon sind über 38 Millionen in weltweit über 325.000 Vereinen organisiert.[1] 209 Länder und autonome Regionen sind Mitglieder der FIFA. Vor allem die einfachen Grundregeln sowie die geringe Ausrüstung, die zur Ausübung dieses Sports notwendig ist, machten das Spiel, das weltweit die gleichen Regeln hat, so populär und förderten seine Ausbreitung. Allein in Deutschland sind sechs Millionen Menschen in über 27.000 Fußballvereinen aktiv. Hinzu kommen noch etwa vier Millionen Menschen, die als sogenannte Hobbykicker in ihrer Freizeit in Hobby-, Betriebs- oder Thekenmannschaften regelmäßig Fußball spielen. Der Nobelpreisträger Albert Camus sagte einmal: „Was ich schließlich am sichersten über Moral und Verantwortung weiß, verdanke ich dem Fußball.“ Es wird nicht nur auf der ganzen Welt Fußball gespielt, sondern es gehen Millionen Menschen regelmäßig in Fußballstadien, um dem Spiel zuzuschauen. Insbesondere in Europa und Südamerika dominiert der Fußball in der Sportberichterstattung. Weit mehr verfolgen die Spiele in allen Ländern der Welt über das Fernsehen. Frauenfußball ist in der öffentlichen Wahrnehmung weitaus weniger präsent und populär, dennoch hat er in einigen Ländern, wie beispielsweise den Vereinigten Staaten und Deutschland, in den letzten Jahren an Bedeutung gewonnen, nicht zuletzt durch die wiederholten Erfolge der dortigen Frauennationalteams.

Regeln

Fussballfeld Das Spiel auf freiem Feld unterliegt im Allgemeinen folgenden Regeln: Gespielt wird auf einem rechteckigen freien Feld. Im Profifußball dient ein Rasen als Bodenbelag, seltener wird auf einem Hartplatz (Tennenfläche), zunehmend jedoch auf Kunstrasen gespielt. Die Länge der kurzen Seiten (Torlinie) soll zwischen 45 und 90 Meter, die der langen Seiten (Seitenlinie) zwischen 90 und 120 Meter betragen (üblich sind 68 auf 105 Meter, diese Maße sind seit 2008 zwingend bei Länderspielen vorgeschrieben[2]). Das Spielfeld wird durch weiße Linien (meistens Kalk) begrenzt. Alle Linien dürfen höchstens zwölf Zentimeter breit sein. Diese markieren außerdem die Mittellinie, den Anstoßkreis, den Strafraum und den Torraum sowie die vier Eckkreise.    
  

Fifa 14

Fifa ist eine von EA entwickelte Fusbballsimulation, welche jährlich seit 1993 ein neues Spiel mit den neusten Daten des Fussballs erscheint. In diesem Spiel kann man Mannschaften steuern beziehungsweise immer nur einen einzelnen Spieler. Das Spiel ist unter anderem deshalb so sehr beliebt, da es komplett von der Fussball-Weltorgansiation FIFA, der FIFApro und zahlreichen Verbänden lizensiert ist und deswegen eine große Anzahl an internationalen Ligen sowie Mannschaften vertreten sind. So sind im Vorgänger Fifa 13 bei 30 LIgen etwa 500 Mannschaften und viele tausend Spieler vorhanden. Das Spiel beinhaltet verschiedene Spielmodi, wie zum Beispiel das Freundschaftsspiel, in dem der Spieler ein einzelnes Fußballspiel zum Beispiel gegen den Computer spielen kann.Es gibt auch den Turniermodus, in dem man sich selber Turniere erstellen oder bestehende Turniere nachstellen kann. Im Managermodus spielt begleitet man ein ausgewähltes Team über mehrer Jahre/ Saisons hinweg wobei man das Team selber steuert, aber nebenbei als Manager auch neue Spieler verpflichtet und Sponsorenverträge aushandelt. Als besonderes Feature gibt es auch einen Editor, in welchem man alle Mannschaften, Spieler, Ligen, aber auch zum Beispiel Fußbälle ändern kann. Bei Fifa ist der Spielsinn ja, dass man nur einen Spieler gleichzeitig kontrolliert, aber alle Spieler der Mannschaft steuern kann. Deswegen gibt es seit 2008 den “Be a Pro”-Modus, bei dem man das gesamte Spiel beziehungsweise eine Karriere über immer nur denselben Spieler steuert. Extra für diesen Spiel-Mode gibt es eine “Third-Person-View”, welches ein realistisches und nahes Bild vom Spiel bietet. Wesentliche Neuerungen in Fifa 14:

“Pure Shot” und veränderte Ballphysik in Fifa 14

Als eine wesentliche Änderung in Fifa 14 preisen die Entwickler von EA Sports die überabeitete Ballphysik. Sie soll vom präzisen Flachschuss bis zum unberechenbaren Abschluss mit flatterndem Ball ein variantenreicheres Toreschießen ermöglichen. Zusammen mit dem neuen “Pure Shot”-Feature, mit dessen Hilfe man die Spieler in eine optimale Schussposition bringt, sollen ebenso spektakuläre wie realistische Torabschlüsse möglich sein.

“Protect the Ball”: Den Ball geschickt abschirmen

Neu in Fifa 14 ist außerdem die Möglichkeit, sich via “Protect the Ball” die Gegner vom Leib zu halten. Das soll besonders bei Dribblings von Vorteil sein, bei denen man durch Abschirmen des Balls selbigen nicht mehr so leicht verliert. Auch schon vor der Ballannahme kann man die Gegner abdrängen, um so beispielsweise die Verteidiger alt aussehen zu lassen und Chancen zu kreieren. Quelle: http://www.t-online.de/spiele/id_63066680/fifa-14-alle-neuerungen-des-ea-klassikers-im-ueberblick.html   Neben der reinen Fussballsimulation Fifa gibt es auch einige Ableger, wie zum Beispiel Fifa Street, welches statt des üblichen Stadionfußballes Straßenfußball bietet mit einigen anderen Spielmodi. Sehr beliebt ist auch der Online-Mode, Fifa ist eine der eSport-Größen in der Gamer szene, wenn nicht sogar das Sportspiel schlechthin.Zum Beispiel gibt es die deutsche Fifa-Meisterschaft, welche jedes Jahr von EA veranstaltet wird.